Aleatico

Aleatico wächst meistens an der Ferse in Süditalien, in der Region Puglia (Apulien). Seine Weine sind süß, intensiv und äußerst aromatisch. Die Trauben sind bläulich und die Weine besitzen einen selbstbewussten Charakter, dessen Aroma Spuren von Rosen, Lychees, Brombeeren und frischen Obst aufweist. Diese rote Rebsorte erinnert durch seine feine Muskatnote an die sonst weißen Muskateller-Reben, daher wir vermutet, dass es sich bei Aleatico um eine Mutation aus dieser Rebfamilie handelt. Typisch für die Rebe sind Süßweine, er ist aber auch für Weine bekannt, dessen Alkoholgehalt nicht durch natürliche Gärung, sondern durch Zugabe von reinem Alkohol, gesteigert wird. Solche Weine werden in der Weinkelterung als gespritet bezeichnet. Beispiele für solche Produkte sind der Sherry, Portwein und der Marsala. Weitere Anbaugebiete für Aleatico sind Piemont, Latium, Toskana, sowie die Inseln Korsika und Elba. Aleatico wird auch in Uspekistan, Kasachstan, Australien, Chile und Kalifornien kultiviert. Die Weine sind gut, bis zu 20 Jahren, lagerfähig. Jedoch verblassen mit den Jahren die fruchtigen Aromen. Synonyme sind nicht viele bekannt Doch Aleatico wird auch als Livatiche, Livatica, Moskatello Livatiche oder Uva die Gesuiti bezeichnet.