Maréchal Foch

Maréchal Foch ist eine noch sehr junge rote Rebsorte, die erst mit dem 20. Jahrhundert ihre Geburtsstunde im Elsass hatte. Der Franzose Eugène Kuhlmann kreuzte zu dieser Neuzüchtung die Rebsorten Vitis riparia und Vitis rupestris mit Goldriesling. Namensgeber ist Maréchal Foch, er wurde durch die von Deutschland bestimmten Waffenstillstands-Bedingungen nach dem Ersten Weltkrieg bekannt. Die Sorte reift früh und kommt mit kalten Bedingungen gut zurecht. Rebflächen gibt es in der Schweiz, USA, Kalifornien und Kanada. Bei guter Kellertechnik entsteht aus Maréchal Foch kräftiger Wein mit südländischem Charakter, der nur noch einen leichten Fox-Ton besitzt. Kuhlmann kreierte aus den gleichen Elternsorten auch die Lucie Kuhlmann, welche er nach seiner Ehefrau benannte. Synonyme sind Kuhlmann 188.2, Foch und Marschall Foch.