Merzling

Merzling ist eine weiße Rebsorte, die 1960 durch eine Kreuzung aus Riesling und Ruländer gezüchtet wurde. Namensgeber ist die Gemeinde Merzhausen im Süden von Freiburg. Offiziell zugelassen ist die Rebsorte seit 1993 mit einem Eintrag beim Bundessortenamt. Die aus den Trauben gekelterten Weine besitzen ein fruchtiges, neutrales und sehr harmonisches Aroma, er ist ein eigenständiger Weintyp. Merzling ist sehr ertragsreich und weist nur wenig Neigung zur Verrieselung auf. Die Beeren sind gelb-grün, ihr Geruch ist eher neutral. Die Rebsorte gilt als pilztolerant und ist relativ widerstandsfähig gegen Oidium (echter Mehltau) und Peronospra (falscher Mehltau). Sie ist recht anspruchslos an den Standort und die Bodenbeschaffenheit. Merzling reift relativ früh und weist einen außerordentlich kräftigen, aufrechten Wuchs auf. Ein weiterer Vorteil ist ihre Winterfrostigfestigkeit und die Holzreife. In Deutschland sind in etwa 8 Hektar mit dem Merzling bestockt. Synonyme sind keine bekannt.