Monica

Die Heimat der autochthonen roten Rebsorte Monica ist in der Hauptsache auf Sardinien. Verschwindend geringe Reben sind auch in Frankreich zu finden. Die Anfänge fand Monica in der Nähe von Alghero. Man spricht davon, dass es Mönche waren, welche die Rebsorte dann auf der ganzen Insel anbauten. Dem könnte man leicht Glauben schenken, da sich der Name Monica von Monaca ableitet, was soviel wie „Mönch" bedeutet. Mittlerweile reifen die Trauben der Rebe Monica auf über 6.000 Hektar. Monica ist eine spät reifende Sorte, deren Erfolg sich wohl nicht zuletzt auf die gleichmäßigen Erträge zurückzuführen lässt. Die Qualität ist sehr gut, daher sind die Trauben auch als Verschnitt geeignet. Einige Sorten, wie Monica di Cagliari und Mandrolisai sind mit dem Gütesiegel DOC versehen. Zu den Synonymen zählen Passale, Monicle, Rigalico und Monica Sarda, um hier nur einige zu nennen.