Montepulciano

Montepulciano ist eine rote Rebsorte welche Hauptsächlich in Italien angebaut wird. Neben dem Sagniovese ist die Rebe Montepulciano die wichtigste Rebsorte in Mittelitalien. So werden zum Beispiel folgende Weine hauptsächlich aus der Montepulciano Traube gekeltert: Controguerra rosso, Controguerra Passito Rosso, Rosso Conero und San Servero Rosso. Die Trauben der Montepulciano-Rebe werden aber auch bei der Erzeugung vieler anderer Weine verwendet. Hauptanbaugebiete sind hier die Abruzzen, Marken, Apulien und Umbrien. Die aus dieser Traube erzeugten Weine sind von kräftiger Farbe und reich an Alkohol. Der Geschmack reicht von bodenständig bis zu feinwürzig. Der Wein ist ein idealer Begleiter zu Fleisch- und Pastagerichten. Die Weine haben eine gute Lagerfähigkeit, können aber ebenso jung getrunken werden. Übrigens ist die Ähnlichkeit der Namen der Rebsorte und der italienischen Stadt Montepulciano in der Provinz Siena, etwas irreführend. Die Rebsorte Montepulciano wird hier gar nicht angebaut. Der bekannte Wein Vino Nobile di Montepulciano, welcher hier produziert wird, wird hauptsächlich aus der Sangiovese-Traube, unter Beimischung anderer Rebsorten, gewonnen. Montepulciano ist auch unter dem Namen Uva Abruzzi, Primaticcio, Morellone oder Cordisco bekannt.

Auch als Synonym für Trollinger bekannt.