Negroamaro

Auf über 14.000 Hektar Rebfläche, die vorwiegend in Süditalien, genauer gesagt in der italienischen Region Apulien, liegen, wird die Rotweinrebsorte Negroamaro angebaut. Meistenteils werden die Trauben als Verschnitt für andere Weine verwendet, doch vereinzelt werden sie auch für reine Weine gekeltert. Der Geschmack ist recht kräftig und die Weine bringen einen eher hohen Alkoholgehalt hervor, wenn man sie richtig behandelt. Bei den reinsortigen Weinen liegt der Schwerpunkt zwar auf den Rotweinen, doch werden auch hervorragende Roséweine produziert, die allesamt sehr langlebig sind. Der Geschmack erinnert in erster Linie an Kirsche und schwarze Johannisbeere. Die Trauben sind von einer wunderschönen dunkelroten Farbe. Fachleute geben zu verstehen, dass Negroamaro - der übrigens gerne auch als Negro Amaro bezeichnet wird - schon seit mehreren Tausend Jahren in der Region Apulien angebaut wird.