Nero d’Avola

Schwarz - das ist die Bedeutung des Wortes Nero. Wörtlich übersetzt bedeutet der Name Nero d'Avola „Der Schwarze aus Avola". Weinkenner wissen natürlich genau, dass es sich hierbei um eine rote Rebsorte handelt, deren Ursprung allerdings nicht so ganz klar definiert ist. Die Vermutung liegt nahe, dass dieser in Kalabrien zu suchen ist, denn oftmals wird Nero d'Avola auch als Calabrese bezeichnet, daher erklären sich wohl auch die Synonyme Calabrese d'Avola und Calabrese de Calabria. Hier findet man allerdings eher weniger Anbaugebiete. Auch Griechenland wird hin und wieder als Ursprungsland angegeben. Wahrscheinlicher ist hingegen die sizilianische Herkunft, immerhin wird Nero d'Avola hier auf rund 14.000 Hektar angebaut und zählt somit zu den am meisten angebauten roten Rebsorten. Die Trauben werden heute hauptsächlich in Süditalien angebaut, der Name Pricipe Siciliano lässt Rückschlüsse auf die einwandfreie, sehr gute Qualität zu. Gerne wird er als Verschnitt - unter anderem mit Merlot oder Cabernet Sauvignon - verwendet. Doch gerade in den vergangenen Jahren wurde er auch mehr und mehr als sortenreiner Wein gekeltert. Die Farbe ist, wie der Name erahnen lässt, tiefdunkel. Weiterhin handelt es sich bei den sortenreinen Weinen um sehr konzentrierte Tropfen.