Österreich

Österreich hat sich hinsichtlich der Weinkultur immer wieder verändert und ist doch ein traditionelles Weinland geblieben.

Hervorgebracht hat es große Süßweine, aber auch körperreiche trockene Weißweine die auf dem Weltmarkt eine bedeutende Rolle spielen. Auch Österreichs Rotwein hat viele treue Fans. Die mächtigste Rebsorte des Landes, ist der Grüne Veltliner. Er bereichert durch leichte Weine mit kräftiger Säure und einem charakteristischem pfeffrigem Geschmack. Bei den Rotweinen liefern heimische Rebsorten wie der Zweigelt fruchtige Weine, die meist jung konsumiert werden. Österreich ist es als eines der wenigen Länder gelungen weitestgehend heimische Sorten und Stile zu bewahren und nicht dem Weinland Frankreich abzukupfern.

Was das Keltern in diesem Land sehr schwierig und anspruchsvoll macht, sind die wohl strengsten Weingesetze der Welt. Die klimatischen Bedingungen sind ähnlich wie in Deutschland, kalte Winter und heiße Sommer. Auch der Anteil an der Produktion von Weißweinen, ist mit dreiviertel dem Nachbarland sehr ähnlich.

Die Österreicher besitzen mit den gemütlichen, urigen Kellergassen ein zusätzliches Plus an außergewöhnlicher Weinkultur. Und der legendäre Begriff, Heurigen, ist weit über die Grenzen bis Japan bekannt für seine Lebensfreude und zieht jährlich zahlreiche Besucher an. Österreich ist zweifelsohne ein Weinland das sich zur Weltelite zählen kann und zusätzlich kräftige Geheimtipps und Trümpfe in der Hinterhand hat, mit denen es zu überzeugen weiß. So klein Österreich auch ist, es hat eine Vielzahl von Anbaugebieten, die in vier Weinbauregionen - Niederösterreich und Burgenland, Steierland, Wien und Bergland- unterteilt sind. Unter anderem Wachau, Traisental, Wagram, Neusiedler See, Mittelburgenland, Südburgenland, Wien und die Steiermark,