Pedro Ximenz

Bei der Pedro Ximenez handelt es sich um eine weiße Rebsorte, die als klassische Sherry-Traube gilt. Früher zu Zeiten der Viktorianer wurde er bereits häufig als Dessertwein getrunken. Dieser Fruchtwein war nahezu schwarz, extrem süß, reichhaltig und sehr schwer. Nach der Palomino-Traube ist die Pedro Ximenez die wichtigste Rebe zur Herstellung von Sherry. In Spanien sind etwa 20.000 Hektar Rebfläche mit ihm bepflanzt. Diese verteilen sich in den Regionen Valencia, Andalusien, Extremadura und auf den kanarischen Inseln. Neben dem Sherry dient sie ebenfalls als Grundlage für die beiden Dessertweine Montilla-Moriles und Malaga. Die Trauben der Pedro Ximenez-Rebe haben einen hohen Zuckerwert, sowie ein hohes Mostgewicht. Überlieferungen nach ist der Namensgeber ein spanischer Soldat, der die Rebe im 17. Jahrhundert aus den Niederlanden mitgebracht hat. Pedro Ximenez eignet sich hervorragend zu allen Desserts und zu Blauschimmelkäse. In Argentinien gibt es eine namensgleiche Sorte, die hier durch die Sprache Pedro Giméneu genannt wird. Die dortigen Ampelographen versichern aber, dass sie nicht identisch mit Pedro Ximenez ist. Synonyme sind unter anderem Jimenez, Pero Ximenez, Pero Ximen und Pasa Rosada de Malaga.