Pinotage

Die rote Rebsorte Pinotage ist durch die Kreuzung von Cinsault und Spätburgunder entstanden. Der Name bildet sich aus Pinot Noir und Hermittage. In Südafrika ist Hermittage ein traditionelles Synonym für die Rebsorte Cinsaut. Das Hauptanbaugebiet ist Südafrika. Hier beträgt die Anbaufläche über 6000 Hektar. Im Jahre 1924 führte Professor Isak Perold diese Neuzüchtung durch. Die Trauben der Rebe Pinotage sind reich an Zucker und reifen früh. Heiße und trockene Weinberglagen bieten die besten Bedingungen. Meist wird der Pinotage sortenrein gekeltert. Cuvées mit Cabernet Sauvignon überzeugen mit dem Aroma von roten Beeren und der samtigen Struktur. Die Pinotage Rebe wächst und gedeiht fast nur in Südafrika. Man findet jedoch auch kleine Bestände in Kalifornien, Israel, Brasilien und Neuseeland. Versuche die Rebe in Argentinien anzubauen scheiterten. Der Wein aus der Pinotage Traube ist durch Fruchtigkeit, Frische und einer intensiven violettroten Farbe gekennzeichnet. Der kräftige, frische Geschmack hat das typische, rauchige und etwas raue Pinotage-Aroma. Die ideale Trinktemperatur liegt bei 16 Grad. Der Wein passt hervorragend zu Fleischgerichten und Käse. Die Weine der Pinotage Traube sind auch in Deutschland sehr beliebt, da sie vielseitig einsetzbar sind und häufig zu erstaunlich günstigen Preisen angeboten werden.