Saint Laurant

Unter St. Laurent versteht man eine hoch aromatische, rote Rebsorte, welche ursprünglich aus Frankreich stammt. Im 19. Jahrhundert wurde die Rebsorte von Johann Philipp Bronner aus Frankreich nach Deutschland eingeführt. Von hier aus verbreitete sich die St. Laurent Rebe auch in die Nachbarländer. So ist der Wein der St. Laurent Traube in Österreich, der Tschechischen Republik und der Slowakei auch heute noch einer der beliebtesten Rotweine. In jüngster Zeit wird die St. Laurent Rebe wieder vermehrt in Deutschland, in der Pfalz und in Rheinhessen angebaut. Der Name der Rebsorte geht vermutlich auf die Essreife der Beeren am St. Laurentius Tag, am 10. August, zurück. Die Qualität des Weines liegt zwischen dem anspruchslosen Portugieser und dem hochwertigen Spätburgunder. Die Beeren sind nicht anfällig für Verletzungen und bieten so eine gute Verarbeitbarkeit. Der Wein aus den St. Laurent Trauben hat einen mittleren Körper und weist ein intensives Aroma nach Schwarzkirschen und Waldbeeren auf. Er ist gut lagerfähig und der perfekte Begleiter zu Pilzgerichten, Geflügel, Rindfleisch, sowie zu Schnitt- oder Weichkäsearten. Die St. Laurent Traube ist auch unter den Namen Pinot Saint Laurent, Svatovavřinecké oder Laurenzitraube bekannt.