Semillion

Mit einer weltweiten Anbaufläche von 65.000 Hektar (ein Drittel alleine in Frankreich) gehört die weiße Semillion-Rebe zu den Top-Ten der am meisten angebauten Sorten überhaupt. Obwohl Semillion sehr große Erträge bringt, zählt sie zu den edlen Sorten. Weitere Anbauländer neben Frankreich sind Chile, Argentinien, Australien und Südafrika. Durch seine dünne Schale und der Anfälligkeit zur Edelfäule ist der Semillion ideal zur Erstellung von Süßweinen, da er einen hohen Zuckeranteil vorweist. Man sollte unbedingt auf ein ausgewogenes Gleichgewicht zwischen Alkohol und Süße sowie von Säure und Süße achten. Denn wenn der Wein zu viel Alkohol im Vergleich zum Zucker enthält, wird er hart und brandig. Zu wenig Alkohol hingegen lässt den Wein überladen und weich werden. Die Weine aus der Semillion-Traube haben einen überdurchschnittlich hohen Alterungsprozess, sodass es vorkommen kann, dass einige von ihnen bis zu zehn Jahre lagern müssen, bis sich das Aroma vollständig entwickelt hat. Ein Semillion passt hervorragend zu Salaten, Fischgerichten und auch als Aperitif ist er eine Unterstützung des Menüs. Man kennt die Rebsorte Semillion auch unter den Namen Blanc doux, Marcillac und wegen seinem grünen Blattwerk in Südafrika als Greengrape.