Susumaniello

Ursprünglich aus Dalmatien stammend wird die rote Rebe Susumaniello hauptsächlich in der italienischen Region Apulien angebaut. Die Hauptanbauflächen findet man in Brindisi. Ihre überwiegende Verwendung findet die Traube als Verschnitt. Die Trauben reifen ziemlich früh, haben eine leicht violette Farbe, ähnlich der von Pflaumen und gelten als weitgehend geschmacksneutral. Gegen Ende des 20. Jahrhunderts gab es lediglich eine kleine Anbaufläche von etwas über 70 Hektar. Diese Fläche allerdings sollte sich in den kommenden Jahren noch vergrößern, denn mittlerweile empfiehlt sich der Anbau in Apulien auch von offizieller Stelle her. Als Synonyme gelten im allgemeinen Cuccipaniello, Mondonico. Somarello oder auch Zingarello, um nur auf einige aufmerksam zu machen.