Verdelho

Die Weißwein-Rebe Verdelho hat seine Heimat auf der zu Portugal gehörenden Insel Madeira. Sie ist eine qualitativ hochwertige Rebsorte. Allerdings bestellt sie dort lediglich eine kleine Rebfläche. Auf dem Festland befinden sich circa 2.400 Hektar Rebfläche, ein weiterer Teil ist in Australien (etwa 200 Hektar) angebaut, wo die Rebe mit ihren Citrus-Aromen als gefälliger Wein geschätzt wird. Sie ist auch auf der ukrainischen Insel Krim vertreten. Die Beeren der früh reifenden Sorte sind sehr zuckerhaltig und bringen säure-betonte Weine mit einem hohen Alkoholgehalt hervor. Es gibt unterschiedliche Spielarten der Verdelho-Rebe: zum einen Verdelho do Dao mit nahezu weißlichen Beeren, den Verdelho Roxo mit rosafarbenen Beeren, zum anderen die schwarze Verdelho Tinto und die blaue Verdelho Feijao. Auf Portugals Festland gibt es eine Rebsorte mit dem Namen Gouveio. Vermutungen, dass es sich dabei um eine andere Bezeichnung für Verdelho branco handelt, konnten nicht widerlegt werden. Die früh reifende Sorte ist gegen Frost empfindlich und Mehltau anfällig. Man verwendet die Traube auch für den weißen Portwein und als Grundlage einer Madeirawein-Varinate.