Vidal blanc

Die weiße Rebsorte Vidal Blanc ist eine Züchtung des Franzosen Jean-Louis Vidal. Dabei handelt es sich um eine Kreuzung der Rebe Ugni Blanc und der Rebe Rayon d'Or. Diese Hybridrebe wurde in den 30er Jahren mit dem Ziel eine geeignete Rebe zur Herstellung von Cognac zu finden, gezüchtet. Die Vidal Blanc besitzt eine große Winterhärte und eignet sich daher besonders für den Weinbau in Kanada und im Osten der Vereinigten Staaten. Die Rebe ist im Vergleich zu Regent oder Johanniter weniger anfällig für den Falschen Mehltau, weist aber nicht die gleiche Robustheit wie Seyval Blanc auf und erfordert aufwändige Pflegearbeiten im Weinberg. Die Vidal Blanc neigt manchmal zu Magnesiummangel-Erscheinungen, wie viele andere Hybridsorten auch. Die Trauben der Vidal Blanc sind dickschalig und weisen einen hohen Säuregehalt auf. Die aus ihr gekelterten Weine sind ebenfalls säurebetont und haben eine fruchtige, ausgeprägte Johannisbeernote. Aus diesem Grund eignet sich die Vidal Blanc auch hervorragend für die Herstellung von Schaumweinen. In Kanada wird sie vor allem für die Herstellung von Eiswein verwendet. Dabei werden Trauben bis zur kompletten Durchfrostung am Weinstock gelassen und werden direkt nach der Lese in gefrorenem Zustand verarbeitet. Die Herstellung von Eiswein ist für den Winzer sehr riskant, da es möglich ist die komplette Ernte zu verlieren. Aus der Vidal Blanc werden aufgrund ihres Säuregehaltes Weine mit Restsüße gekeltert.