Xarel.lo

Die weiße Rebe Xarel.lo ist der dritte Partner der Macabeo und der Parellada, die gemeinsam den berühmten Cava bilden. Im Cava sorgen fruchtige und feine Aromen, die über die verschiedenen Zitrusfrüchte und grünem Apfel reichen, für das typische Aroma. Des Weiteren erinnert ihr Geschmack leicht an Weißkohl. Die Xarel.lo Rebe ist somit aus Katalonien nicht wegzudenken. Sie gilt zwar als früh austreibend, aber erst mittelspät reifend. Erst seit 1990 beginnt man aus dieser Rebsorte auch reinsortige Weißweine zu keltern, denn man weiß die Fülle und die gold-gelbe Farbe inzwischen zu schätzen. Durch die körperreiche Säurestruktur und die Fülle, eignen sich Weine aus Xarel.lo gut für einen Barriqueausbau. Das Hauptanbaugebiet der Xarel.lo ist in der Region D.O. Penedès. In der Region D.O. Alella ist die Rebe als Pansa Blanca geläufig. Auch auf den Balearen und in Aragonien befinden sich bestockte Rebflächen. Einige Weinforscher glauben herausgefunden zu haben, dass es sich bei der Xarel.lo um die gleiche Rebe handelt, wie bei der aus Portugal stammenden Avesso. Auch in Australien behauptet man eine eigenständige Sorte Doradillo zu besitzen, daher handelt es sich bei der Bezeichnung auch nicht direkt um ein Synonym. In Australien wird aus den Trauben ebenso Tafelweine, wie Destillationsgrundweine gekeltert. Gängige Synonyme sind unter anderem Cartoixa, Cartuxa, Pansa Blanca, Prensa Branco und Xarello.