Zweigelt

Bei der roten Rebsorte Zweigelt handelt es sich um eine österreichische Neuzüchtung von 1922. Der damalige Direktor der Bundesversuchsanstalt für Wein- und Obstbau in Klosterneuburg, kreuzte die Zweigelt Rebe aus Blaufränkisch und St. Laurent. Heute ist die Zweigelt Rebe die häufigste rote Rebsorte in Österreich. Sie wird vor allem im Weinbaugebiet Neusiedlersee und in Niederösterreich angebaut. Zweigelt wird auch in Deutschland in den Weinbaugebieten Württemberg, Franken und Saale-Unstrut angepflanzt. Die Weine sind fruchtig und substanzreich. Sie weisen ein leichtes Vanille-Aroma und weiche Tannine im Abgang auf. Der markante Tanniningehalt macht den Wein zum idealen Begleiter zu fetthaltigen und kräftigen Gerichten. Besonders gut passt er zu rotfleischigem Wild. Die optimale Trinktemperatur des Zweigelt liegt bei 14 bis 16 Grad. Im Sommer kann er durchaus leicht gekühlt genossen werden. Bei Begrenzung des Ertrages, fachgerechtem Ausbau und Vinifizierung wird eine lange Haltbarkeit dieser Weine erreicht. Die Zweigelt Trauben werden sowohl sortenrein, also auch als Verschnittpartner in Cuvées verwendet. Zweigelt ist auch unter den Namen Blauer Zweigelt oder Zweigeltrebe bekannt. Auch wird heute manchmal noch sein ursprünglicher Name "Rotburger" verwendet.